Lama Walli praktizierte fünfzehn Jahre im Retreat unter der Leitung des großen Meisters Gendün Rinpoche. 1986 übertrug er ihr die Funktion eines Lamas und seitdem leitet sie Schüler, die in Zurückziehung praktizieren.

1996 weihte Gendün Rinpoche ein Retreat-Zentrum in der Dordogne in Frankreich ein, der Laien-Praktizierenden gewidmet ist und an dessen spiritueller Leitung sie mitwirkt. Dort begleitet sie Praktizierende, die kürzere oder längere Retreat-Perioden machen oder an einem traditionellen Drei-Jahres-Retreat teilnehmen.

Ihr Ehemann Chris praktiziert seit 2001 unter ihrer Anleitung in längeren Retreats und ist selbst ein Lehrer im Dhagpo Mandala. Shamar Rinpoche ernannte ihn 2009 zum Dharma Instructor in seiner Bodhi Path Organisation.

Gut die Hälfte des Jahres verbringen sie beide im Meditations-Retreat während sie den Rest der Zeit in verschiedenen europäischen Zentren der Karma Kagyü Schule unterrichten, die unter der Leitung vom 17. Gyalwa Karmapa Trinle Thaye Dordsche und Shamar Rinpoche stehen.

Während dieser Kurse wechseln sich Unterweisungen zu grundlegenden buddhistischen Themen mit geleiteten Meditationssitzungen ab.